50 Jahre Kirche Sankt Martin

Was war?   Wann war’s?  So wird gefragt bei einem Jubiläum. Manfred Gusek berichtet Intersessantes und Wissenswertes aus der Geschichte unserer Kirchengemeinde

Seit 1962 steht nun das Kirchengebäude. Man kann aber nicht nur ab 1962 berichten und die kirchliche Arbeit ab 1945 außen vor lassen. So habe ich alle Protokolle von 1945 bis (zunächst) 2003 durchgesehen und auch weitere gesammelten Bilder und Erinnerungsstücke ausgewertet und eine vorläufige Datensammlung für die Aufstellung einer Gemeindechronik erstellt.

Bei dieser nun folgenden Aufzeichnung möchte ich mich einerseits kurz fassen, andererseits Ereignisse schildern, die normalerweise nicht im täglichen Kirchenbereich vorkommen.

Pfarrer unserer Gemeinde:

Edmund Daugs von 1945 bis 1971, Justus Roeder von 1972 bis 1986, Wayne Garman 1987 bis 2002, Peter Sicking ab Dezember 2002.

Woran man sich erinnert

Die Kernaufgaben, Gottesdienste verschiedentlicher Art, Seelsorge, Taufen, Konfirmationen, Trauungen, Sterbebegleitungen waren durchgängig gewährleistet bzw. wurden angeboten. Für die Leitung der Gemeinde war stets ein Gemeindekirchenrat vorhanden und für die Durchführung verschiedentlicher Aktivitäten Bedienstete und natürlich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.

Gemeindeschwester Röslein

Unvergessen wird unsere langjährige Gemeindeschwester Röslein Dickert ( 1945 bis 1980 ) in Voslapp bleiben. Die Musik spielte in Voslapp von Anfang an eine große Rolle, leider nicht durchgängig. Vielleicht gab es da mit Wirtschaftswunder, Fernsehen etc. Um-orientierungen. Die Chöre lösten sich nach und nach auf. Es entstand nun der „Liederkranz“. Erfreulicherweise sang dieser aber auch bei kirchlichen Feiertagen und zu besonderen Anlässen. Frau Anita Folkers hat noch eine Tonbandaufnahme aus dem Jahre 1955, wo der große Chor (Bild vorhanden) das Ave verum singt.

Der Posaunenchor

Der Posaunenchor hat länger durchgehalten, allerdings nicht bis in die 70er Jahre hinein. Ich fragte Karl-Heinz West, ob er sich erinnern könne, zum Kirchentag in Köln Im Jahr 1965 gefahren zu sein. Er sagte, da war er schon nicht mehr in Voslapp, aber er erinnert sich noch an ein Posaunentreffen in der Weser Ems Halle. Wegen Köln sollte ich mal Herrn Wätjen fragen. Herr Wätjen bestätigte mir den Posaunenchoreinsatz beim Kirchentag in Köln. So eine schöne Nachricht gehört doch mit in die Sammlung.

Chormusik in Voslapp

Mitte der 70er Jahre sind dann unsere Chöre dank Energie und Ausdauer von Frau Roeder wieder in Gang gekommen. Kirchenchor und Gospelchor haben inzwischen schon wieder 30 Jahre auf dem Buckel. Übrigens liegt die Wiege des Gospelchors im maritimen Bereich. Pastor Roeder hatte Verbindung zu den Gospelsängern der Marine in Kiel. Mitte bis Ende der 70er Jahre kam der Chor jährlich nach Voslapp und wir veranstalteten Gospelgottesdienste. Der Gemeinde gefiel das so gut, dass einige die Bildung eines eigenen Gospelchors anstrebten.

Diakonissenkommunität auf dem Zionsberg, Scherfed

Die Arbeit der neu entstandenen Gruppen bei Sing- Jugend- und Erwachsenenarbeit wurde begleitet durch Rüstzeiten auf dem Zionsberg in Scherfede. Das Ehepaar Roeder hatte Verbindung zur Diakonissenkommunität Scherfede aufgenommen, auf die dann viele erfreuliche Besuche folgten.

Unser Kindergarten St. Martin

Der kirchliche Kindergarten besteht schon seit 1953 nach Übernahme von der Stadt, die diesen im Gebäude Flutstraße/Ecke Tiarkstraße mit Leiterin Anita Berndt (verh. Eichfuss) betrieb.

Wir kooperieren mit anderen

In den 80er Jahren entstand eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Siedlerbund, hier möchte ich besonders den Christkindlmarkt erwähnen, bei dem wir mit Cafeteria und Angeboten im Gemeindesaal zum festen Bestandteil wurden. Etwas Besonderes ist auch der Ausklang mit Glockengeläut und Abendkonzert, dank der Initiative unseres Organisten und stetigen Mitgestalters Traugott Böhlke.

Ein sehr guter Mitgestalter für unsere Gemeinde war auch Herr OKR i.R. Heinrich Höpken. Von 1977 an bis ins Jahr 1999 hielt er bei uns zweimal jährlich plattdeutsche Gottesdienste. Bisweilen sang der Chor auch plattdeutsch dazu. Wir haben ihm zur 10jährigen Wiederkehr im Jahre 1987 eine Aufnahme von Predigt und Chor geschenkt, worüber er sich sehr gefreut hat.

Die nächsten Ausführungen könnten Sie evtl. auch als Reisevorschläge ansehen. Aus der Zeit der Teilung hatten wir eine Partner-, damals Patengemeinde in Schwarzkollm, Bezirk Hoyerswerda, Lausitz. Es wurden aus Voslapp Pakete dorthin geschickt und nach der Wende gab es einige erfreuliche gegenseitige Besuche. Im Jahre 1994 feierte die Gemeinde ihr 450 jähriges Bestehen und gab dazu eine Video-Aufnahme heraus. Dieser Film erinnert sehr an Voslapp. Vorbereitungen, Zeltauf- und Abbau, Wagenumzug, wie beim Siedlerfest. Die Menschen sind fleißig und gastfreundlich und waren schon bald nicht mehr auf westliche Hilfe angewiesen. Dafür waren nach der Wende andere Gebiete auf Hilfen angewiesen wie Königsberg und Gumbinnen im ehem. Nordostpreußen. Dort entstanden evangelische und katholische Gemeinden, vielfach Russlanddeutsche als Gemeindemitglieder, die sich in größter wirtschaftlicher Not befanden. Treu nach unserem Spruch an der Kirchenwand "seid aber Täter des Wortes und nicht Hörer allein" organisierten wir, zusammen mit Helfern aus den Nachbargemeinden Stella Maris, Christus-König und Friedenskirche Spendensammlungen (Bekleidung, Lebensmittel) und brachten diese mit Lkw, Kasten- und Kombiwagen in den Jahren 1993, 1994 und 1995 nach Königsberg (Kaliningrad). In den Jahren 1998 und 2000 halfen wir mit Lebensmitteln, gebrauchten Rollstühlen etc. der ev. Salzburger Kirche in Gumbinnen (Gussev), knüpften Kontakte zu den dortigen Chören, die inzwischen mehrfach in Voslapp, Bant, Christuskirche, Fedderwarden, Cleverns aufgetreten sind. Es entstand zwischen unserer Gemeinde und Gumbinnen eine Partnerschaft, zu der dann noch aus Pastor Garmans Heimat die St.John`s Lutheran Church, Eau Claire, Wisconsin USA hinzukam, die Gumbinnen mit Geldspenden unterstützte. Im Jahr 1999 kamen ca. 30 Personen aus Eau Claire nach Deutschland, besichtigten u.a. die Wirkungsstätten Luthers und waren auch zwei Tage bei uns in Voslapp.

Und hier noch eine Besonderheit aus der Zeit von Pastor Daugs, der einige Monate im Jahr 1948 in England als Lagerpfarrer für deutsche Kriegsgefangene tätig war, mit Kontakten zu der St. Botolph Kirche, Bishopsgate, London. Die wertvolle, leider im Jahr 1970 tödlich verunglückte Mitarbeiterin Margot Spence wurde durch ein Memorial (Anschaffung eines gottesdienstlichen Gegenstandes) geehrt. Hieran hat sich Voslapp mit 100 DM beteiligt. Frau Spence hat Voslapp im Jahr 1948 mit Spendenpaketen bedacht.

DVD mit Szenen aus der Geschichte

Zu vielen Begebenheiten ab den 90er Jahren haben wir auch Amateur- Filmmaterial, welches wir bei Interesse auf DVD`s zum Preis von 10 €, davon 9 € Spende für den Kirchumbau, weitergeben könnten. Mit der Finanzierung für Sanierung und Umbau, natürlich hauptsächlich durch die Landeskirche, ist Pastor Sicking und seiner Crew ein wahres Meisterstück gelungen, nachdem wir vorher über viele Jahre vom Oberkirchenrat hingehalten wurden. Die Finanzierung eines adäquaten Eigenanteils mit verschiedenen Aktivitäten (Talente wecken, Spendenlauf, Dosensammlungen etc.) gelingt kaum, daher auch an dieser Stelle noch einmal unsere Bitte um Spenden aus Voslapp und umzu. Oft weiß man nicht, wo Spenden verbleiben. Hier können Sie es täglich vor Augen haben.

Manfred Gusek

DVD mit Szenen aus der Geschichte

Zu vielen Begebenheiten ab den 90er Jahren haben wir auch Amateur- Filmmaterial, welches wir bei Interesse auf DVD`s zum Preis von 10 €, davon 9 € Spende für den Kirchumbau, weitergeben könnten. Wer eine DVD haben möchte, der wende sich bitte bei unserem früheren Kirchen- ältesten Manfred Gusek, Tel.:  (04421) 9660300, Email

Formulare

Anmeldung zur Taufe oder Trauung; Antrag auf Wiedereintritt in die Kirche; Antrag auf Wechsel zu unserer Kirchengemeinde

Hier geht es zu den Formularen!

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Voslapp | Flutstraße 233a | 26388 Wilhelmshaven | Tel.: 04421-502177 | E-Mail: Kirchenbuero.Voslapp@No Spamkirche-oldenburg.de| http://voslapp.kirche-oldenburg.de